Proteinriegel Test – Methodik und Erkenntnisse

Proteinriegel Test low carb leckerDieser ausführliche Test zeigt die besten Proteinriegel für unterschiedliche Bedürfnisse auf. Dabei werden Bodybuilder, Sportler, low carb Anhänger oder auch einfach Leute bedient, die eine leckere aber funktionellere Alternative zur Süßigkeit oder dem normalen Schokoriegel suchen.

Proteinriegel, Protein Bar oder Eiweißriegel – Was ist das eigentlich genau?

Die ersten Eiweissriegel waren eher Sportriegel, die von Ausdauersportlern genutzt wurden. Sie lieferten Kohlenhydrate und Einfachzucker, und sollten als Snack während länger andauernden Ausdauerleistungen Energie geben. Mittlerweile sind Protein-riegel funktioneller geworden. Sie haben meist einen höheren Eiweißgehalt. Sie werden für bestimmte Zwecke eingesetzt wie Muskelaufbau oder gar in einer Diät. Oder sie dienen als eiweißhaltiger Sport Nutrition Snack oder sind als low carb bar gut in einem kalorienreduzierten Ernährungsplan einsetzbar. Da diese Entwicklung wie so oft in den Staaten angestoßen wurde, hört man immer noch häufig den Begriff Protein Bar anstatt Protein-Riegel.

Nun sind diese Definitionen recht fließend und es ist schwer, so einen Eiweißriegel von einem Sportriegel zu unterscheiden, oder einen Energieriegel von einem Müsliriegel. Wie der Name schon vermuten lässt, ist der absolute Eiweißgehalt extrem wichtig. Dieser soll die Eiweißversorgung für Sportler sicherstellen. Auch die Wertigkeit des Eiweiß ist wichtig, um zu gewährleisten, dass ambitionierte Sportler wie Bodybuilder oder Kraftsportler optimal für Regeneration und Muskelaufbau versorgt sind.

Die Wertigkeit des Proteins wird durch die Proteinquelle bestimmt, zum Beispiel ob das Protein pflanzlichen oder tierischen Ursprungs ist. So findet man in guten Protein bars häufig Molkeprotein oder Whey, oder eine Mischung aus Whey und Casein, den Proteinbestandteilen der Milch. Auch pflanzliche Proteinquellen wie Soja, Reis, Hanf oder Erbsen finden Verwendung in klassischen oder vegetarischen Eiweißriegeln.

Weitere grundlegende Inhaltsstoffe von Protein-riegeln sind Aromen oder Süßstoffe. Ballaststoffe die natürlichen Ursprungs sind, zum Beispiel aus Nüssen oder Früchten, oder aus speziellen Kohlenhydraten die für diesen Zweck hinzugegeben wurden. Das ist zum Beispiel gerade dann der Fall, wenn es sich um low carb Riegel handelt die in einer Diät oder kalorienreduzierten Ernährung eingesetzt werden sollen. Manche Protein-riegel enthalten sogar L-Carnitin oder Kreatin als Beigabe. Diese sollen die Funktionalität weiter erhöhen und Muskelaufbau oder Kraftaufbau fördern. Es gibt unterm Strich also die komplette Bandbreite bei Eiweißriegeln. Von Eiweißpaketen die vollgestopft sind mit hochwertigem Protein, über low carb Varianten mit Zuckeralkoholen bis hin zu gesunden Snacks die als Mahlzeitenersatz eingesetzt werden können.

Aus dieser Vielzahl an Protein-Riegel ergibt sich die Frage nach dem Einsatzgebiet und Sinn von diesen Multitalenten. Der optimale Eiweißriegel bezieht sich immer auf die Funktion in welcher dieser funktioniert. So sind viele Protein bars eine gute Eiweißquelle für Zwischendurch. Sie können meist optimal unterwegs eingesetzt werden, denn sie sind praktisch, handlich und schnell als Snack verspeist.  Sie sorgen dafür dass die Muskeln in jeder Lebenssituation mit Protein oder Aminosäuren versorgt werden können.

Aber was ist ein guter Proteinriegel, und was nicht?

Eiweissriegel oder Schokoriegel

Er hat eine angemessene Makronährstoffkomposition von Kohlenhydraten, Fetten und natürlich Protein. Der Protein-riegel ist versetzt mit mehr Ballaststoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Dadurch ist er ernährungsphysiologisch wertvoller als ein Schokoriegel. Trotzdem kann ein Eiweißriegel auch sehr gut schmecken und eine gute Alternative zu einem Schokoriegel oder einer Süßigkeit darstellen.

Protein-riegel oder Energieriegel

Energieriegel zeichnen sich durch sehr hohe Gehalte an schnell verfügbaren Kohlenhydraten und wenig Fett und Protein aus. Protein-riegel dagegen sollten für alle Anwendungen, bis auf nach dem Training, so gut wie zuckerfrei sein und eine angemessene Zusammenstellung aus langsamen und schnellen Kohlenhydraten besitzen.

Eiweißriegel oder gesund

Eiweißriegel sind bei Weitem nicht automatisch gesund. Viele und vor allem unnatürliche Zutaten weisen auf einen hohen Grad an Verarbeitung hin. Manche haben viel Protein geringerer Qualität, zu viele einfache Kohlenhydrate, bedenkliche Zusatzstoffe, ungesunde Fette oder eine ungünstige Kombination der Makronährstoffe.

Protein-riegel und Diät

Protein-riegel können ein probates Mittel für die Einhaltung eines Ernährungsplanes sein. Insbesondere innerhalb einer Diät. Es gibt eine große Auswahl an Eiweißriegeln mit reduziertem Kaloriengehalt, ergo viel Protein, keine Kohlenhydrate und wenig Fett. Trotzdem können diese Riegel sättigen und Gelüste auf Süßes befriedigen. Und dabei auch noch sehr gut schmecken. Damit tragen solche Riegel, meistens aus der Kategorie der low carb Riegel, zum Abnehmen oder Gewichtsverlust während einer Diät bei. Auch wenn die Eiweißriegel nicht direkt zu Gewichtsverlust führen.

Proteinriegel und Muskelaufbau

Am stärksten beworben wird natürlich der Vorteil von Eiweißriegeln für den Muskelaufbau. Dabei gilt es zu beachten, dass Protein-riegel zwar ein guter Lieferant für Aminosäuren sein können, in dieser Hinsicht aber nicht mehr Berechtigung genießen, als ein herkömmlicher Eiweißshake. Vor dem Krafttraining können Riegel also für ausreichend Aminosäuren im Blutstrom sorgen. Als Mahlzeit nach dem Training können Protein-riegel als post-workout Snack eingesetzt werden, schnell Aminosäuren und schnelle Kohlenhydrate verfügbar machen. Und damit die Muskelregeneration beschleunigen, verbessern und insgesamt den Muskelaufbau unterstützen.

Ziel und Motivation Proteinriegel Test

Eiweissriegel sind praktisch und zeitsparend, aber halten sie auch was sie sonst versprechen?

Im Eiweissriegel Test suchen wir Antworten auf die Fragen:

– Ist ein Riegel die bessere Süßigkeit
– Unterstützt der Riegel den schnellen Muskelaufbau
– Beschleunigt der Riegel die Regeneration
– Ist der Riegel geeignet für low carb
– Passt der Riegel als pre-workout oder post-workout Snack
– Ist der Riegel gesund / nicht ungesund
– Wann sollte man den Riegel einnehmen
– Eiweißriegel in der Diät

Hintergründe um diese Fragen beantworten, oder die hier gewonnenen Erkenntnisse aus den Tests einordnen zu können, gibt es hier als kompakte Grundlagen zu Sporternährung und Supplementen.

Methodik des Eiweissriegel Test

Vorauswahl

Um schon die aussichtsreichsten und vielversprechendsten Riegel in der Testauswahl zu haben, musste der riesige Markt vorsondiert werden.
Dabei wurden die 50 Eiweißriegel im Test nach gewissen Vorauswahlkriterien ausgesucht.

Die wichtigsten Vorauswahlkriterien waren:

– Eine klare Linie des Produkts. Ein Riegel sollte ausreichend Protein enthalten, oder ein low carb Riegel wenig Zucker

– Eine einzigartige Makronährstoffverteilung. Manche Marken haben mehrere Riegel mit nahezu identischer Aufteilung der Makronährstoffe. In solchen Situationen wurde der, auf den ersten Blick, funktionellere Riegel ausgewählt

– Das Erfüllen verschiedener Kriterien wie wenig Zucker oder viel oder hochwertiges Protein oder Protein-riegel für schnelle Regeneration oder Neuheit oder Riegel der eine Süßigkeit funktionell ersetzen könnte. Damit sollte die Vielfalt an Riegel im Test gewährleistet werden.

Sinn und Zweck der Vorauswahl war es, ein qualitativ hochwertigeres Ranking zu erreichen und die besten Eiweißriegel aus einem Pool von aussichtsreichen und beliebten Riegeln empfehlen zu können.

Punktevergabe und Gewichtung

Wir haben uns ein System überlegt um objektiv und nachvollziehbar zu testen. Zutaten und Makronährstoffe laut Herstellerangabe wurden ausführlich analysiert. Sensorische Tests wurden von erfahrenen Testern durchgeführt.

Für die Testkategorien Zutaten, Makronährstoffe und Sensorik wurden Punkte vergeben mit denen schließlich die Gesamtpunktzahl und das Preis-Leistungsverhältnis gebildet wurden.

Alle drei Testkategorien setzen sich wie folgt aus Unterpunkten zusammen.

Zutaten

In allen 5 Unterkategorien werden jeweils 1 bis 10 Punkte vergeben. Der Schnitt aller Unterkategorien resultiert in Wertung „Zutaten“.

Anzahl der Zutaten

– Mehr Zutaten bedeutet mehr Produktdesign und Verarbeitung.
– Viele Zutaten deuten auf starke Verarbeitung und wenig Natürlichkeit hin
– Je weniger desto höher die Bewertung
– Von 7 bis 36 Zutaten (Links?) war im Testfeld alles dabei

Hauptkomponenten

– Erste drei Zutaten die den größten Anteil am Riegel stellen
Hochwertiges Protein und natürliche Zutaten am Anfang der Zutatenliste wurden hoch bewertet.
– Ungesundes oder kritisches / bedenkliches / minderwertiges resultiert in niedriger Punktzahl
– Weniger hochwertiges Protein wie Kollagenhydrolysat, oder eine billige Quelle von Einfachzuckern wie Fruktose-Glukose-Sirup an der Spitze der Zutatenliste, wurden niedriger bewertet

Besondere funktionelle Zusätze

Grüner Tee Extrakt, Kreatin, L-Carnitin
– Extraaufwand durch funktionelle Zusätze wird mit Punktevergabe entlohnt
– Sie erhöhen den Produktionsaufwand und bieten dem Konsumenten potentiellen Nutzen

Kritisch oder bedenklich

– Zugesetzte E-Stoffe werden je nach Klasse und Bedenklichkeit bewertet
– Eine große Anzahl an Lebensmittelzusatzstoffen wurde negativ bewertet
– Orientierung an Codecheck
– Überdurchschnittliches allergenes Potential führt zu Punktereduktion

Nachhaltigkeit

– Einsatz von Palmöl wird mit Abzug gewertet

Makros

In allen 4 Unterkategorien werden jeweils 1 bis 10 Punkte vergeben
Hier wurde die Kategorie „Eiweißquellen und biologische Wertigkeit“ doppelt gewichtet.
Der Schnitt aller Unterkategorien resultiert in Wertung „Makronährstoffe“.

Eiweißanteil insgesamt

– Da es sich laut Definition um Protein-riegel handelt: Je höher der Proteingehalt, desto höher die Wertung.
Eiweißquellen und biologische Wertigkeit
– Die Qualität und Wertigkeit einzelner Eiweißquellen wurde gewertet
– Je mehr unterschiedliche Quellen, desto höher ist die biologische Wertigkeit
– Je höher die Qualität der verwendeten Proteine und die kombinierte biologische Wertigkeit aus allen Proteinquellen im Riegel, desto besser die Wertung
Whey > Ei > Milch = Soja > Reis > Casein > Erbse > Kollagenhydrolysat
Isolate > Konzentrate

KH und Fett Konzept

– Je höher der Gehalt von Einfachzucker und gleichzeitig Fett, desto niedriger die Bewertung
– Kurz gesagt steigt dadurch die Wahrscheinlichkeit Fett anzusetzen und die Gesundheit zu belasten.

Zeitpunkt der Einnahme

– Hier wurde die Komposition der Makronährstoffe in Bezug auf die Funktionalität bewertet
– Riegel mit Fett, aber ohne Kohlenhydrate, werden langsamer verdaut und können als Protein-und Energielieferant dienen, ohne die Insulin-Ausschüttung zu sehr zu strapazieren
– Riegel mit Einfachzuckern aber wenig Fett, bei gleichzeitig schnell verwertbarem Protein, sind gut geeignet als Post-Workout Mahlzeit und geben dadurch ein stimmiges Bild ab
– Insgesamt stimmige Konzepte wurden also besser bewertet als Makronährstoffkompositionen die weniger durchdacht wirken.

Sensorik

Die sensorische Beurteilung enthält Geruch, Optik, Konsistenz und Geschmack. Für alle Parameter wurden einzeln Bewertungen abgegeben. Um Vergleichbarkeit und Objektivität zu gewährleisten, haben mehrere Tester teilgenommen und alle Riegel in einem vorgegebenen Zeitfenster verkostet.
In allen 4 Unterkategorien werden jeweils 1 bis 10 Punkte vergeben
Da es hier hauptsächlich um den Geschmack geht, die anderen Kategorien allerdings auch zu einem (stimmigen) Gesamtbild beitragen können, trägt die Unterkategorie „Geschmack“ 70% zur Wertung „Sensorik“ bei.

Geruch

– Exotisch, fruchtig, süß, sauer, blumig, schwer, erdig, fettig, milchig, stechend
– Wirkung auf die Erwartung

Optik

– Hochwertige Verarbeitung
Design
– Handgemachter Eindruck

Konsistenz

– Trocken, saftig, krümelig, homogen, bröselig, stückig, weich, kernig, mit Biss, knusprig, schmelzend, zäh, klebrig

Geschmack

– Nach angegebener Richtung
Ausgewogen oder was überwiegt
Süße und Süßstoffgeschmack
Natürlich, lecker, fruchtig, künstlich

Die Gesamtpunktzahl entspringt aus allen 3 Hauptkategorien.

Dabei tragen die Wertungen für Sensorik und Makros jeweils 40% bei, die Wertung für Zutaten geht mit 20% in die Gesamtpunktzahl ein.

Zur Berechnung der Preis-Leistung wurde das Verhältnis von Leistung zu Preis berechnet. Je höher dieses Verhältnis, desto besser ist der Wert den man für die eingesetzten finanziellen Mittel erhält. Grundlage dafür sind die aktuellen Preise auf den Partnerseiten.

Erkenntnisse aus dem Proteinriegel Test

Der ausführliche Test von 50 Eiweißriegeln bietet die Möglichkeit, tiefer in generelle Zusammenhänge bei diesem Produkt zu schauen.

Wir haben uns die Mühe gemacht, die gewonnenen Daten zu analysieren und alle untersuchten Parameter zueinander in Beziehung zu setzen. Die Essenz daraus enthält Offensichtliches, aber auch einige Überraschungen, die es dem geneigten Eiweissriegel-Interessenten einfacher machen, im Marketing-Dschungel durchzublicken.

 

Proteinanteil beeinträchtigt Konsistenz Korrelation Proteinanteil beeinträchtigt Geschmack Korrelation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Interessanterweise zeigte sich, dass ein hoher Proteinanteil oft die Konsistenz, und vor allem den Geschmack beeinträchtigt. 


 

Auch wenn ein genereller Zusammenhang besteht gibt es doch Ausnahmen. So gab es mit dem Riegel Best Body Nutrition Protein Block, dem Frey Nutrition Fiber Bar und dem Powerbar Protein Plus 52 auch Eiweissriegel mit einem hohem Eiweißgehalt von mindestens 60% und auch gutem Geschmack. Ein hoher Anteil an Zuckeralkoholen, also den süßen Zuckerersatzstoffen die der Körper nicht wie Zucker verstoffwechselt, war ebenfalls nachteilig für den Geschmack.

Biologische Wertigkeit Protein Preis Korrelation

 

 


Bei der Analyse des Preisbildes zeigte sich, dass nicht unbedingt der Gesamtgehalt an Eiweiß maßgebend ist, sondern die Qualität oder Wertigkeit der Proteinquelle, die verwendet wurde, den Ausschlag für den Preis gibt.


 

 

Zucker Preis Korrelation

 

 

 


Proteinriegel mit hohem Zuckeranteil waren meist billiger als die low carb Pendants.


 

 

 

 

 

Der ausführliche Test und die Beschreibung der einzelnen Riegel wurden in die Unterkategorien

Low carb Riegel (viel protein, wenig Kohlenhydrate, variabel Fett)
Bessere Süßigkeiten; Energieriegel; Müsliriegel (wenig Protein, viel Kohlenhydrate, viel Fett)
Herkömmliche Riegel (viel Protein, viel Kohlenhydrate, variabel Fett)

eingeteilt.

 

Außerdem gibt es für die Übersicht die Top 10 Proteinriegel mit den besten Makronährstoffen, die besten 10 Proteinriegel in der Kategorie Geschmack und eine prägnante Übersicht der Testergebnisse aller getesteter Riegel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.